Schlüsselbrett aus Naturholz

Ich hatte durch Zufall ein Frühstücksbrett gefunden, welches noch mit Rinde in seiner vollen Pracht zum Verkauf stand. Also schnappte ich zu, da ich total auf ungesäumte Hölzer stehe. Also falls ihr zu so etwas leichteren Zugang habt als ich, könnt ihr euch glücklich schätzen. Denn dann ist der Nachbau dieses Schlüsselbretts ein Kinderspiel.

Was benötigst du?

  • Eine Scheibe Holz (hier ungesäumt)
  • Falls du es, wie ich, im Geschäft gekauft hast, auch Schmirgelpapier oder eine Metallbürste – ich hatte solch einen Aufsatz für meine Bohrmaschine – oder du lässt die Lackierung einfach bestehen. So wie es dir gefällt
  • Beliebige Haken
  • Hammer oder Schrauber
  • Bohrer

Was ich leider nicht aufgezeigt habe, ist der Bohrer, welcher noch bevor du die Haken anbringst, dazu dient ein kleines Loch hinten in das Holz zu bohren, um das Brett auch aufhängen zu können.

Da ich nicht das Glück hatte ein komplett unbehandeltes Brett mit Rinde zu finden, musste ich noch einen Zwischenschritt einlegen. Also Metallbürste raus bzw. Schleifpapier und den Lack oder was es war abmachen.

Hier sollte eigentlich noch vorher ein Loch oben hinten in das Brett reingebohrt werden. Nicht komplett durch, aber so dass es problemlos an einem Nagel aufgehangen werden kann. Oder du besorgt dir stattdessen einen Bildaufhänger o.ä.!

Danach kannst du die gewünschten Positionen der Haken auf dem Brett festlegen.

Nun nur noch die Haken an der ausgesuchten Stelle festschrauben oder festhämmern. Je nachdem was für Haken du dir ausgesucht hast.

Nur noch einen Nagel in die Wand und das Brett aufhängen.

Et voilà: Fertig 🙂